Neugründung der Anwendergruppe 3D-Geologie und GIS

Hiermit laden wir Sie herzlich zu der Neugründung der Anwendergruppe „3D-Geologie und GIS“ am 12. April in Berlin ein.

In den letzten 20 Jahren hat sich dank fortgeschrittener Technik in Hardware und Software die Erstellung von computer-gestützten 3D Modellen zu einem Standard entwickelt. Die zur Entwicklung benötigten Plattformen werden immer leistungsfähiger, mittlerweile enthalten auch kostengünstige Programme Tools zur Unterstützung von 3D Funktionalitäten.

3D Modellierung ist ein gängiges Werkzeug zur Beschreibung des Untergrundes und ermöglicht wesentlich die Untergrundverhältnisse auch für Nichtexperten aufzuzeigen. Gleichzeitig ist es die Ausgangsbasis für weitere wissenschaftliche Berechnungen und Analysen.

Allerdings sind Darstellungen oftmals nur in den benutzen Softwarelösungen möglich, der gegenseitige Austausch von Informationen ist beschränkt und ist oftmals mit Informationsverlust verbunden. Gerade vor dem Hintergrund des Einzugs von BIM (Building Information Modeling) auch in der ingenieurgeologischen Praxis, ist ein verlustfreier Austausch von Information verbunden mit einer plattformunabhängigen Darstellung um-so wichtiger. Der Stufenplan „Digitales Planen und Bauen“ des BMVI legt fest, dass ab 2020 alle Großprojekte des Bundes nach BIM umgesetzt werden müssen.

Vor diesem Hintergrund  möchten das Forum Geoinformationstechnologien des Berufsverbandes Deutscher Geowissenschaftler e.V. (BDG) und die Fachsektion Geoinformatik der Deutschen Geologischen Gesellschaft – Geologische Vereinigung (DGGV) die Gründung  einer Anwendergruppe „3D-Geologie und GIS“ anbieten. Das Vorhaben wird unterstützt von der ESRI Deutschland GmbH.

Das erste Treffen ist  am 12.04 2018 von 11:00 Uhr bis ca. 17.00 Uhr im Naturkundemuseum in Berlin, Invalidenstr. 43 – dem neuen Zweigstellensitz des BDG.

Eingeladen mitzumachen ist jeder, insbesondere aber Modellierer und GIS Anwender aus Verwaltungen und Ingenieurbüros.

Was beschäftigt Sie, was sind Ihre Agendavorschläge?

Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldungen. Da die Teilnehmeranzahl auf 30 beschränkt ist, bittenwir um Rückmeldungen bis zum 16.03.2018 an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Wenn Sie über Ihre aktuellen Projekte berichten wollen und Ihre Erfahrungen den Teilnehmern zur Verfügung stellen wollen, dann reichen Sie Ihre Vortragsvorschläge bitte bis zum 23. März ein.

Vielen Dank für Rückmeldungen, Anmerkungen und Fragen!

 Herzliche Grüße

Heinz Elfers, Rouwen Lehné, Holger Lipke

 

PS:

Die Veranstaltungsteilnahme ist kostenfrei. Die Teilnehmer buchen selbständig Anreise und Unterkunft. Kosten fallen außerdem für die Verpflegung an. Anreiseinformationen finden Sie hier: https://www.museumfuernaturkunde.berlin/de/museum

 

 

Über das Forum Geoinformationstechnologien

Die elektronische Datenverarbeitung ist ein unverzichtbares Hilfsmittel eines jeden Geowissenschaftlers und daher zu Recht bereits im Studium verankert.

Waren es früher komplizierte und zumeist proprietäre Programme, zum Beispiel zur Erhebung von Statistiken oder zur Ablage und Darstellung von Informationen, können heute Geofach- und Fernerkundungsdaten sowie Karten oder auch ganze Kartenwerke digital abgerufen, dargestellt und zusammen mit eigenen Daten prozessiert und analysiert werden.

Konstruktion, Pflege, Darstellung, Auswertung und Qualitätssicherung sind in der Welt der Natur- und Ingenieurwissenschaften ohne elektronische Hilfsmittel nicht mehr möglich. Digitale Werkzeuge entwickeln sich in modernen Arbeitsprozessen von elektronischen Hilfswerkzeugen hin zu essentiellen Bestandteilen einer potenten und nachhaltigen Wertschöpfungskette. Dies erfordert auch für den Geowissenschaftler einen stetigen Lernprozess im Umgang mit den Informationstechnologien.

Einen gemeinsamen Erfahrungsaustausch zu pflegen, neue Entwicklungen anzustoßen und aufzuzeigen, von einander lernen - dass sind die Grundlagen und Ziele des Forum Geoinformationstechnologien.
Innerhalb des BDG sind die Mitglieder des Forum Geoinformationstechnologien Ansprechpartner für alle Fragen zur EDV und beraten Mitglieder und Vorstand.

Sprecher des Forum Geoinformationstechnologien

Heinz Elfers
Dipl. Geologe, Geologiedirektor, European Geologist
Leiter des Fachbereichs
Fachinformationssystem Geologie

Geologischer Dienst NRW - Landesbetrieb -
De-Greiff-Str. 195
D-47803 Krefeld

Tel : +49 (0)2151 897 410
Fax: +49 (0)2151 897 222
E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.gd.nrw.de

Privat:
Ringstr. 18
41812 Erkelenz
Tel.: 02431 1611
Fax : 02431 1647

BDG-Mentoring-Programm
TeaserA DieBA Web
Studentisches im BDG

b_firmen

Termine